Startseite
  Über...
  Archiv
  pervers
  Opfaa
  Geschichte
  RoCkStar
  Franzi the own
  Sandy the own
  Insider
  8.Klasse
  Sandys 2.Home und Franzi muss mit xD
  Maching Quatsch
  SSF
  Gästebuch
  Kontakt

Webnews



http://myblog.de/lachfranzisandys

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die französische Revolution in Frankreich


Der franz. König Ludwig XVI. machte eine Volksbefragung über die Missstände im Land. Jede Stadt schickte einen Beschwerdenbrief an den König.

Forderungen:
1. Neue Steuern und Anleihen nur mit Zustimmung des Parlaments
2. Neue Gesetze nur mit Zustimmung des Parlaments
3. das Parlament soll sich mindestens alle 3 Jahre versammeln
4. Klerus und Adel sind nicht mehr von den Steuern befreit
5. Pressefreiheit in ganz Deutschland
6. Innerhalb von 24Stunden muss ein festgenommener dem Haftrichter vorgeführt werden.
7. Für alle Franzosen freier Zugang zu allen öffentlichen Ämtern(Beruf). Jeder darf sich bewerben.

Französische Staatshaushalt

Zwischen 1726 und 1788 wurde der Staatshaushalt knapp und die Schulden immer mehr. 261Millionen schulden Rund 55% der Einnahmen gehen in Zins und Tilgung über. Der franz. Staat ist fast bankrott, er verschuldet sich immer schneller.

Ausgaben:
  1. mehr als die hälfte Zins und Tilgung
  2. Ausgaben für das Militär (Armee und Heer) [Ludwig XIV führte mehr Krieg als Friedensjahre]
  3. 10% Hofhaltung
Es gab so gut wie keine Ausgaben für den sozialen Bereich.
Welche weiteren Gründe führten 1989 zum Ausbruch der Revolution
  1. Anfänglich fallen Preise für die Lebensmittel wegen Überproduktion
  2. ßMissernten führten zu Preissteigerungen
  3. Preise für Lebensmittel (Getreide, Wein)steigen stark.
  4. Löhne sinken man muss mehr als 50%seines Gehaltes für Brot ausgeben.
  5. Der franz. Staatsminister will Steuerprivilegien abschaffen Þ Adel & Bürgertum lehnen ab, sie wollen einen schwachen König und das Steuerbewilligungsrecht.
 

Welche Probleme traten mit der Eröffnung der Generalstände auf

    • es herrsche Uneinigkeit zwischen den Abgeordneten des 3.Standes sowie auch den Vertretern der ersten beiden Ständen.
    • Die ersten beiden Stände haben mehr Vertreter auf weniger Leute als der 3.Stand.

Wie versuchte der 3.Stand die Probleme zu lösen?

Die Vertreter des 3.Standes du weitere reformwillige Adlige bilden eine eigene Nationalversammlung.

Was versteht man unter dem Ballhausschwur?

Die Versammlung (Vertreter des 3.Standes und reformwillige Adlige) löst sich erst wieder auf, wenn eine gemeinsame Verfassung gefunden wird.

Weitere Revolutionäre Ereignisse

1.     Aufstand der Bauern gegen den Adel
  1. Viele Adlige fliehen ins Ausland
  2. Das Parlament beschließt die Abschaffung der Privilegien der ersten zwei Ständen Þ Beruhigung der Lage
  3. Der König verweigert die Zustimmung zu diesem Gesetz (reformunfähig)
  4. 6000 Frauen ziehen nach Versailles und vordern:
a)     Getreide darf nicht aus Frankreich ausgeführt werden Þ Getreide bleibt billig Þ Brot billig
b)     Fleisch soll billiger werden(bzw. Grundnahrungsmittel)
 
Der französische König wird gezwungen mit seiner Familie nach Paris zurück zu kehren. Þ Er ist fast schon ein Gefangener.
Auf dem Rückweg wird die königliche Familie von der Bevölkerung als Bäckerfamilie verspottet.
3./4.August 1789 Erklärung der Menschen und Bürgerrechte(Sie stehen heute bei uns im Grundgesetz).

Die Verfassung von 1791

Welche Bestandteile der Verfassung hältst du für demokratisch bzw. undemokratisch

1)     Teilung der 3 Gewalten
a)     Rechtsprechung (Jurisdiktion)
b)     Gesetzgebende Gewalt (Parlament)
c)     Ausführende Gewalt (Regierung)
2)     Wahlrecht eingeschränkt(keine Frauen, keine Armen, erst ab 25 Jahren) außerdem indirektes Wahlrecht durch Wahlmänner.
3)     Der franz. König war sehr stark a) Vetorecht b) er kann die Minister ernennen und entlassen. c) befehl über das Heer.
Undemokratisch
1)     das sehr eingeschränkte Wahlrecht nur 16% aller Franzosen
2)     zugstarke Stellung des Königs
 
Wie geht’s weiter?
Insgesamt bedeutete die französische Verfassung einen demokratischen Fortschritt. Adel und Kirche bekamen Probleme Þ 40 000 Adlige fliehen ins Ausland und hoffen, dass die europäischen Könige die Revolution besiegeln. Die Priester werden gezwungen der Verfassung zuzustimmen. Die Revolutionäre werden immer radikaler Þ Aufstieg der Jakobiner( Sans curlotten/ohne Kniehosen) einige 1000 priester und Adlige werden wegen der Guilottine (franz.Arzt) ermordet.

Bastille
Die Bastille stand für königliche Autorität, Willkür und Unterdrücken der Bürger.
Sie wollten die Gefangenen(6 Verbrecher und Behinderte) befreien. Außerdem gab es dort Waffen.
Herzog von Orio soll dafür verantwortlich gemacht werden.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung